Zur Startseite

Kunst in der pädagogischen Arbeit

Ein grundlegender Aspekt jeder Persönlichkeitsentwicklung ist die direkte Begegnung und Auseinandersetzung mit künstlerischer Arbeit, mit Kunstwerken, Tanz und Theater.

Das Einzigartige, Ungewöhnliche und Fremde in der Kunst befördert und fordert neue Sehweisen. Die Fragen, die dabei entstehen, verlangen keine schnelle Antwort. Sie sind Motor, Treibstoff und Ziel. Ein eigener Prozess wird in Gang gesetzt, die Erweiterung der Horizonte kann beginnen, die unbegrenzten Möglichkeiten der Orientierung und der persönlichen Äußerung erhält Perspektiven.

In den Werken der Künstler zeigen sich Beispiele unterschiedlichster Strategien und Standpunkte. Die Beschäftigung mit Form und Inhalt, mit Materialien und Techniken, die Wirkung von visuellen und akustischen Proportionen, Rhythmen, Licht und Volumen, eröffnen eine sinnliche Welt jenseits der eingefahrenen Wege.

Das Selbstbewusstsein des Einzelnen wächst im Inneren; die Auslöser individueller Motivation liegen in der Erfahrung selbst erlebter sinnlicher Eindrücke. Inspiration und Originalität sind übertragbare Werte, ihre Kraftquellen lassen sich für vieles nutzen: Die wesentlichen Rätsel, die der künstlerischen Arbeit innewohnen, entsprechen der radikalen Sinnsuche junger Menschen, sie entsprechen ihren Schwächen, ihrem Spieltrieb und ihrer unverwechselbaren Energie.