Zur Startseite

Pädagogischer Auftrag für gute Perspektiven

Jugendliche und junge Volljährige stehen längst nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens. Sie können mit ihren Problemen und Notlagen auch in schwieriges Fahrwasser geraten. Dann geht häufig nichts mehr in Familie, Schule, Ausbildung und im Freundeskreis. Aber auch wenn die Handicaps groß sind, lässt sich das Leben in eine andere Richtung bringen. Manchmal ist dazu eine intensive Einzelbetreuung nötig. Dafür gibt’s die Hilfen der outback stiftung.

Die outback stiftung hat sich auf intensive sozialpädagogische Einzelbetreuungen spezialisiert. Unsere Projekte stellen konsequent die individuelle Situation der Jugendlichen und jungen Volljährigen in Rechnung. Die Gründe für eine Betreuung sind vielfältig. Viele Jugendliche haben Vernachlässigung und Gewalt durch Familienangehörige oder nahe Bezugspersonen erfahren. Auch psychische Probleme und Abhängigkeiten im Drogen- und Prostitutionsmilieu können eine Rolle spielen. In diesen Fällen kann eine intensive und individuelle Unterstützung dazu beitragen, den Jugendlichen und jungen Volljährigen neue Lebenschancen zu eröffnen.

Der pädagogische Auftrag ist die Entwicklung einer Perspektive

Die Jugendhilfe stellt in diesem Fall klare Aufträge. Dazu gehören die Beschaffung und der Erhalt von geeigneten Wohnmöglichkeiten, aber auch die Entwicklung einer Perspektive für die berufliche Integration der jungen Menschen. Auf dieser Grundlage realisiert die outback stiftung eine Reihe individualpädagogischer Projekte. Meistens handelt es sich dabei um Betreuungen, die vorübergehend oder auf Dauer außerhalb der Familie der jungen Menschen stattfinden. Allerdings dürfen gerade die individuellen Hilfen keine statischen Hilfen sein. Die Betreuten verändern sich im Lauf der Zeit, ebenso ihr Lebensumfeld. Unsere Hilfen passen sich daher den Entwicklungen und Veränderungen an.

Die intensiven Hilfen richten sich auf den pädagogischen Bedarf

Die in diesem Rahmen entwickelten pädagogischen Konzepte richten sich nach dem aktuellen Bedarf der jungen Menschen. Dabei beziehen wir nach Möglichkeit bestehende und förderliche Ressourcen im sozialen Umfeld des Jugendlichen und jungen Erwachsenen in die pädagogische Arbeit ein. Das sind zum Beispiel Kontakte zu Freunden, Verwandten, Ämtern, Schulen, Ärzten, Therapeuten und Sportvereinen.

Freiberufliche Fachkräfte brauchen Motivation und Belastbarkeit

Bei den intensiven sozialpädagogischen Einzelbetreuungen sind die freiberuflichen pädagogischen Fachkräfte der outback stiftung besonders gefordert. Diese Betreuung setzt voraus, dass die Fachkräfte enge Beziehungen zu den Betreuten aufbauen und rund um die Uhr für sie ansprechbar sind. Gerade in schwierigen und belastenden Situationen und Entwicklungsphasen ist der Rückhalt durch die Betreuer gefragt. Die freiberuflichen Fachkräfte der outback stiftung zeichnen sich daher durch besondere Motivation, Reflexionsbereitschaft und Belastbarkeit aus.

Gemeinsam die Hilfe planen (§ 36 SGB VIII)

Eine intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung kann nur funktionieren, wenn sie die Interessen, Wünsche und Bedürfnisse der Jugendlichen und jungen Volljährigen bei der Planung, Ausgestaltung und Weiterentwicklung der Hilfe einbezieht. Die outback stiftung legt daher großen Wert darauf, dass sich die jungen Menschen aktiv in die Hilfeplanung einbringen. Die subjektiven Einschätzungen und Einsichten der Jugendlichen haben dann einen ebenso hohen Stellenwert wie das Votum der Personensorge-Berechtigten und der pädagogischen Fachkräfte, die den Hilfeplan begleiten.

Was die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung leisten kann

Das Programm der outback stiftung für intensive sozialpädagogische Einzelbetreuungen basiert auf den Vorgaben des § 35 SGB VIII. Die Hilfen sollen demnach Jugendlichen und jungen Volljährigen gewährt werden, die einer intensiven Unterstützung zur sozialen Integration und zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen. Die Hilfen sind in der Regel auf längere Zeit angelegt und sollen den individuellen Bedürfnissen der jungen Menschen Rechnung tragen.

Die Hilfen der outback stiftung zeichnen sich dadurch aus, dass

  • das vom Betreuer angebotene Setting dem Bedarf des Jugendlichen oder jungen Volljährigen in einem hohen Maße entspricht,
  • die Persönlichkeit des Betreuers für den Betreuten Entwicklungschancen beinhaltet,
  • der Aufbau einer erfolgreichem Beziehung zwischen Betreuer und Betreutem zu erwarten ist.

In der Regel handelt es sich um eine Betreuung von Jugendlichen

  • im Haushalt der Betreuer, 
  • in dort integrierten oder angrenzenden Wohneinheiten, 
  • in separaten Wohnungen, die von den Betreuern engmaschig aufgesucht werden.

Individualpädagogische Projekte nach § 35 SGB VIII bietet die outback stiftung in erster Linie in Nordrhein-Westfalen an. Wir betreuen Jugendliche ab 14 Jahren und junge Volljährige, die Hilfe wünschen.