Zur Startseite

Freie Kapazitäten

Ambulante Angebote

 
 

js p1

js p2

js p3

js p4

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Flexible Betreuungen / Ambulante Hilfen (§ 27 ff KJHG) INSPE (§ 35 KJHG) SPFH (§ 31 KJHG)

js p4

K1

Flexible Betreuung für Kinder, Jugendliche und deren Familien
(§§27ff KJHG)
Aufsuchende, individualpädagogische Beratung.

D1

Flexible Betreuung für Kinder, Jugendliche und deren Familien (§ 27ff KJHG)
Aufsuchende, individualpädagogische Beratung und Betreuung

K2

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE, §35 KJHG)
Verselbständigung / Integration in Schule und Ausbildung.

D2

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE, § 35 KJHG)
Verselbständigung / Integration in Schule und Ausbildung.

K3

Flexible Familienbetreuung
Begleitung und Beratung von Familien in Erziehungsaufgaben, bei Alltagsbewältigung, Umgang mit Ämtern und Behörden.

D3

Flexible Familienbetreuung
Begleitung und Beratung von Familien in Erziehungsaufgaben, bei Alltagsbewältigung, Umgang mit Ämtern und Behörden.

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Aufsuchende Familientherapie (AFT, §§27ff KJHG)

js p4

K4

Aufsuchende Familientherapie (AFT, §§27ff KJHG)
Folgende besondere Angebote können in die vorab benannten Hilfen
integriert werden:

  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Ernährungsberatung
  • Beratung und Betreuung von Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis
  • Beratung und Betreuung von russischsprachigen Menschen
  • Sozialberatung • Kognitive Lernförderung
  • Theaterpädagogik
  • Reittherapie
  • Psychomotorik
  • Trauma Beratung
  • Elterngruppe für den Sozialraum Köln-Ossendorf/Bickendorf

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Clearing (insbes. § 8a Kindeswohlgefährdung)

js p4

D4

Clearing

Insbesondere unter dem Aspekt §8a, Kindeswohlgefährdung

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder + Jugendliche

 0 - 18

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

js p4

D5

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

Betreuung durch im Feld erfahrene Fachkräfte. Auch als Zusatzbetreuung stationärer Settings wie Heimeinrichtung, Wohnheim, Internat, Flüchtlingsunterkunft etc.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder, Jugendliche + deren Familien/ minderjährige Mütter / junge Erwachsene

 0 - 18+

Aufsuchende Familienberatung (§27 KJHG)

js p4

D6

Aufsuchende Familienberatung (§27 KJHG)

Bei Bedarf mit folgenden Schwerpunkten / Bausteinen

  • Systemische Familienberatung
  • Beratung und Betreuung von Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis
  • Elterntraining bei der Beaufsichtigung, Versorgung und Pflege von Säuglingen
  • Erlebnispädagogische Maßnahmen
  • Beratung von Eltern mit autistischen Kindern
  • Besondere Sprachkompetenzen: Kurdisch, Türkisch, Hocharabisch, Berberisch, Englisch, Französich, Spanisch

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Ressourcencheck (§27 KJHG)

js p4

K5

"Auf der Suche nach dem Verborgenen"
Ressourcencheck nach §§27ff meint ...

  • das Aufspüren unentdeckter bzw. nicht aktiver Fähigkeiten der Kinder, Jugendlichen, Familien und ihres Lebensumfeldes / Sozialraumes.
  • die Erarbeitung passgenauer, weiterführender Hilfen im Dialog mit den Hilfeeempfängern und dem Jugendamt.

D7

Ressourcenchek - Auf der Suche nach dem Verborgenen

Klärt individuelle Fähigkeiten und Möglichkeiten, sowie besondere Konfliktlagen von Familien und entwickelt bei Bedarf einen passgenauen Hilfevorschlag im Dialog mit allen Beteiligten.
 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Rückführungsmanagement - die Chance nach der Krise -

js p4

K6

Rückführungsmanagement - Die Chance nach der Krise.

Dieses Konzept der outback stiftung stellt die erforderlichen Erfahrungsräume und Lernfelder für eine nachhaltige Rückführung zur Verfügung. Es verbindet Wohnort nahes Training und Beratung der Eltern mit Hospitationen in der stationären Betreuungsform.

D8

Rückführungsmanagement - die Chance nach der Krise.

Dieses Konzept der outback stiftung stellt die erforderlichen Erfahrungsräume und Lernfelder für eine nachhaltige Rückführung zur Verfügung. Es verbindet Wohnort nahes Training und Beratung der Eltern mit Hospitationen in der stationären Betreuungsform.
 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Sozialräumliche Projekte

js p4

K7

Sozialräumliche Projekte

Für die Planung und Durchführung von sozialräumlichen Projekten im Kölner Stadtgebiet stehen wir den Jugendämtern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Sozialräumliche Projekte

js p4

D9

Sozialräumliche Projekte.

Für die Planung und Durchführung von Sozialraumorientierten Projekten in Düsseldorf und Umgebung stehen wir den Jugendämtern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Ambulante Hilfeformen am Einsatzort Außenstelle Mönchengladbach

js p4

K8

Ambulante Hilfeformen am Einsatzort Außenstelle Mönchengladbach

- Aufsuchende Familientherapie
- Clearing (insbesondere § 8a Kindeswohlgefährdung)
- Aufsuchende Familienberatung
- Ressourcencheck
- Rückführungsmanagement

Ansprechpartner:
Bernd Rosenbach

js p5

 
 
 
 

Stationäre Angebote

 
 

js p1

js p2

js p3

js p4

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche (männlich/weiblich)

 ab 12

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft in Hürth-Efferen

js p4

K9

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft in Hürth-Efferen

Zielgruppe: Jugendliche ab 12 Jahre (männlich/weiblich)

Angebot: Aufnahme in den Haushalt des Betreuerpaares / Familienananloges Angebot als Ausgangspunkt um die eigenen Ressourcen zu entwickeln und zu stärken / Unterstützung bei Stabilisierung, Krisenüberwindung, schulischem Neustart etc.

Lebenserfahrenes Ehepaar (Er: Erzieher / Sie: Lehrerin und Heilpraktikerin) - beide langjährige Erfahrung in der stationären, individualpädagogischen Betreuung / Kulturell weltoffen und mehrsprachig (Deutsch, Englisch, Französisch).

Großes Haus mit Garten in kleinstädtischer Umgebung mit direkter Anbindung an Köln.

Schule: Sämtliche Schulformen in erreichbarer Nähe.

Zzt. in SPLG: 2 weibliche Jugendliche (13 und22 Jahre)

Maximale Belegung: 3 Plätze - frei: 1 Platz

Fachkräfte: 2 Fachkräfte + bei Bedarf Ergänzungskräfte

Start: Ab sofort

(Ansprechpartner: Ilja Schäfer)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche (bevorzugt weiblich)

ab 16

Verselbständigung in einer Zweier-Wohngemeinschaft in Köln-Sülz

js p4

K10

Verselbständigung in Zweier-Wohngemeinschaft in Köln-Sülz

Angebot: In einer großen 2-Zimmer-Wohnung leben zwei Jugendliche in einer pädagogisch begleiteten Wohngemeinschaft / Im Erdgeschoss befindet sich ein Foyer mit Pförtner/ Die intensiv-individualpädagogische Begleitung erfolgt dauerhaft durch zwei Fachkräfte, bei Bedarf auch am Wochenende und nachts.

Ziele: Die Jugendlichen erlernen, sich verantwortlich und selbständig imLeben zu bewegen, ihren Tag zu strukturieren, Konflikte kontruktiv zu lösen / Integration in Schule und/oder Ausbildung, Umgang mit behördlichen Angelegenheiten, Erlernen von Hauhaltsführung und positiver Freizeitgestaltung sind selbstverständliche Bestandteile der Maßnahme.
   Zum Ende der stationären Maßnahme werden die Jugendlichen dabei unterstützt in eine eigene Wohnung zu ziehen. Dort können sie auch ambulant von den Fachkräften (Bezugspädagogen) weiter betreut werden.

Freie Plätze: 1 (bevorzugt weiblich)

Maximale Belegung: 2 Jugendliche

Infrastruktur: Nähe Barbarossaplatz. Beste Verbindungen zu allen Stadtteilen, da die Bahn direkt vor der Tür hält. Alle Schulformen finden sich in direkter Umgebung.

Fachkräfte: Zwei Fachkräfte (Frau/Mann) bieten eine konstante Beziehung an. Die beiden Pädagog*innen bleiben während der gesamten Maßnahme die Ansprechpartner für die Jugendlichen. Problematische Bindungsmuster können so durch positive Bindungserfahrungen modifiziert werden. Zusätzliche Fachkräfte werden für besondere Angebote (z.B. Klettern, Fußball, Nachhilfe) eingesetzt.

Start: Sofort
(Ansprechpartnerin: Eva Brück)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Weibliche Jugendliche / junge Erwachsene

ab 16

Verselbständigungswohnen nach §35 SGB VIII in Köln-Ehrenfeld

js p4

K11

Verselbständigungswohnen nach §35 SGB VIII
in Köln-Ehrenfeld


Zielgruppe: Weibliche Jugendliche ab 16 Jahre / junge Erwachsene

Rechtliche Grundlage: §34/35 SGB VIII

Indikatoren: Jugendliche/junge Erwachsene, die Hilfen zur Verselbständigung benötigen.
   Umfassende lebenspraktische Verselbständigung in einer eigenständigen Wohnform, Sicherung der Lebensgrundlage, Unterstützung bei der Wohnungssuche, bei unsicherer Ausbildungssitutaion, bei emotionaler/psychischer/kognitiver Einschränkung etc.

Lage: 2-Zimmer-Wohnung Widdersdorfer Str. 218, Ehrenfeld

Anbieter: outback stiftung

Rahmenbedingungen: Jugendliche leben allein oder zu zweit in einer Wohnung in Köln-Ehrenfeld.

Besonderheiten: Angebote werden im Hilfeplan individuell auf die Bedürfnisse der Jugendlichen / jungen Erwachsenen zugeschnitten. Entsprechende Konzepte liegen vor.

Freie Plätze: 1 freier Platz

Maximale Belegung: 2 Plätze

Fachkräfte: 2 Fachkräfte.

Finanzierung: Tagessatz

Start: Sofort.
(Ansprechpartner: Tom Heitkämper)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Mädchen

 6 - 11

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft in Neunkirchen-Seelscheid

js p4

K12

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft in Neunkirchen-Seelscheid

Zielgruppe: Mädchen, 6-11 Jahre

Angebot: Aufnahme in den Haushalt von erfahrener Pädagogin (und angehender Familientherapeutin), 55 Jahre /Familienanaloges Angebot in großem Haus mit Garten und Katze in ländlicher Umgebung.

Schule: Sämtliche Schulformen in erreichbarer Nähe

Zurzeit in SPLG: 1 Jugendlicher (m, 15 Jahre)

Maximale Belegung: 2 Plätze (frei: 1 Platz)

Fachkräfte: 1 Fachkraft + Ergänzungskraft

Start: Ab Januar/Februar 2019

(Ansprechpartner: Ilja Schäfer)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche

ab 16

Individualpädagogisches Projekt Hürth

js p4

K13

Individualpädagogisches Projekt Hürth

Zielgruppe: Jugendliche ab 16 Jahre

Angebot: Intensivpädagogisches Angebot für Jugendliche : Unterstützung in Schule, Beruf und Familie / Pädagogische Diagnostik / Freizeitpädagogische Maßnahmen / Kurzreisen / Kulturveranstaltungen / Kreative Methoden wie Musik-Kunst-Bewegung / Angebot Jugendlichen Musikband "Aktion Mutante".

Projekt: Zimmeranmietung / Appartment in räumlicher Nähe

Freie Kapazität: 1 Projektplatz nach §35/35a, auch in Verbindung mit § 41 SGB VIII

Schule: Alle Schulformen / Erarbeitung beruflicher Perspektive / Praktikum / Ausbildung

Fachkräfte: 2 Fachkräfte.
Er: Erzieher, Sozio-Therapeut, Musik-Therapeut
Sie: Diplom-Sozialpädagogin

Dauer: Perspektive Verselbständigung

Start: Sofort.
(Ansprechpartnerin: Doris Bolderich)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche / UMF

ab 16

Verselbständigungswohnen in Köln-Vogelsang

js p4

K14

Verselbständigungswohnen in Köln-Ehrenfeld

Zielgruppe: Jugendliche / UMF ab 16 Jahre

Angebot: Verselbständigung in einer 2er-Wohngemeinschaft.
Je 1 Einzelzimmer, Wohnküche für gemeinsame Nutzung sowie ein Sonnenbalkon / Das Wohnangebot ist ausgelegt auf das Zusammenleben von 3 Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft mit dem Ziel der Verselbständigung / Die pädagogische Betreuung des Einzelnen ist gesichert durch jeweils eine/n pädagogische/n Bezugsbetreuer*in und eine Ergänzungskraft.

Maximale Belegung: 3 Plätze

Frei Kapazität: 1 freier Platz sofort

Schule: Alle Schulformen in erreichbarer Nähe sowie Bus vor der Haustür und Straßenbahn in 2 Minuten fußläufig zu erreichen.

Fachkräfte: 3 Fachkräfte (weiblich/männlich) + 1 ambulante Ergänzungskraft

Ziel: Entwicklung der Persönlichkeit / Übernahme von Verantwortung / Etablierung einer Tagesstruktur / Integration in Schule und Ausbildung / Erlernen von Haushalts- und Finanzführung, Ämtergängen und ausländerrechtlichen Angelegenheiten / Sinnvolle Freizeitgestaltung / Erlernen eines Verständnisses für die Gesellschaftsnormen / Unterstützung bei der Anbindung an stützende soziale Netzwerke und Ressourcen des Sozialraumes.

Gegen Ende der Hilfe wird der/die Jugendliche dabei unterstützt eine eigene Wohnung oder geeignete Anschlussmaßnahme zu finden und kann bei Bedarf ambulant nachbetreut werden.

Start: Ab sofort.
(Ansprechpartnerin: Rahel Schüle)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche / UMF

 ab 16

Verselbständigungswohnen in Köln-Riehl

js p4

K15

Verselbständigungswohnen in Köln-Riehl

Zielgruppe: Jugendliche / UMF ab 16 Jahre

Angebot: Verselbständigung in einer 2er-Wohngemeinschaft.

Je 1 Einzelzimmer mit eigenem Balkon, für gemeinsame Nutzung Küche und Bad sowie im Krisenfall ein Betreuerzimmer / Das Wohnangebot ist ausgelegt auf das Zusammenleben von zwei Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft mit dem Ziel der Verselbständigung / Die pädagogische Betreuung des Einzelnen ist gesichert durch jeweils eine/n Bezugsbetreuer*in und eine Ergänzungskraft.

Maximale Belegung: 2 Plätze

Freie Plätze: 1 freier Platz ab Dezember 2018

Schule: Schulformen in erreichbarer Nähe sowie Bus und Straßenbahn in 5 Minuten fußläufig zu erreichen.

Fachkräfte: 2 Fachkräfte (männlich/weiblich) + ambulante Ergänzungskraft

Ziel: Entwicklung der Persönlichkeit / Übernahme von Verantwortung / Etablierung einer Tagesstruktur / Integration in Schule und Ausbildung / Erlernen von Haushalts- und Finanzführung / Ämtergänge und ausländerrechtliche Angelegenheiten / Sinnvolle Freizeitgestaltung / Erlernen eines Verständnisses für die Gesellschaftsnormen / Unterstützung der Gesundheitssorge und Anbindung an Haus- und Fachärzte, ggf. Therapie / Unterstützung bei der Anbindung an stützende soziale Netzwerke und Ressourcen des Sozialraumes.

Gegen Ende der Hilfe wird der/die Jugendliche dabei untersützt eine eigene Wohnung oder geeignete Anschlussmaßnahme zu finden und kann bei Bedarf ambulant nachbetreut werden.

Start: Sofort
(Ansprechpartnerin: Rahel Schüle)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Junge Erwachsene

ab 18

Verselbständigung im Raum Düsseldorf

js p4

D10

Verselbständigung im Raum Düsseldorf

Zielgruppe: Junge Erwachsene ab 18 Jahre

Angebot: Verselbständigung im eigenen Wohnraum

Ziele: Wohnungssuche, Abwicklung d. Einzuges, Tagesstrukturierung, Erlernen von Haushaltsführung, Integration in Schule und Ausbildung, Umgang mit Ämtern/Institutionen, Einbindung in das soziale Umfeld, Freizeitgeateltung.

Fachkräfte: Männlich / weiblich

Start: Ab sofort

Der Standort des Wohnprojektes orientiert sich an den Absprachen im Hilfeplan.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Männliche Jugendliche oder junge Volljährige (auch UMF)

 ab 16

Verselbständigungswohnen Neuss-Mitte

js p4

D11

Verselbständigungswohnen Neuss-Mitte

Zielgruppe: Männliche Jugendliche ab 16 Jahre oder junge Volljährige (auch UMF)

Angebot: Verselbständigung in trägereigener Wohnung

Freie Plätze: 2-3

Schule: Alle Schulformen in erreichbarer Nähe

Fachkräfte: 3

Dauer: Abhängig vom Hilfeverlauf / individueller Entwicklung

Start: Ab 15.01.2019

Ansprechpartnerin: Nadja Vieten

js p5