Zur Startseite

Freie Kapazitäten

Ambulante Angebote

 
 

js p1

js p2

js p3

js p4

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Flexible Betreuungen / Ambulante Hilfen (§ 27 ff KJHG) INSPE (§ 35 KJHG) SPFH (§ 31 KJHG)

js p4

K1

Flexible Betreuung für Kinder, Jugendliche und deren Familien
(§§27ff KJHG)
Aufsuchende, individualpädagogische Beratung.

D1

Flexible Betreuung für Kinder, Jugendliche und deren Familien (§ 27ff KJHG)
Aufsuchende, individualpädagogische Beratung und Betreuung

K2

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE, §35 KJHG)
Verselbständigung / Integration in Schule und Ausbildung.

D2

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung (INSPE, § 35 KJHG)
Verselbständigung / Integration in Schule und Ausbildung.

K3

Flexible Familienbetreuung
Begleitung und Beratung von Familien in Erziehungsaufgaben, bei Alltagsbewältigung, Umgang mit Ämtern und Behörden.

D3

Flexible Familienbetreuung
Begleitung und Beratung von Familien in Erziehungsaufgaben, bei Alltagsbewältigung, Umgang mit Ämtern und Behörden.

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Aufsuchende Familientherapie (AFT, §§27ff KJHG)

js p4

K4

Aufsuchende Familientherapie (AFT, §§27ff KJHG)
Folgende besondere Angebote können in die vorab benannten Hilfen
integriert werden:

  • Erlebnispädagogische Angebote
  • Ernährungsberatung
  • Beratung und Betreuung von Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis
  • Beratung und Betreuung von russischsprachigen Menschen
  • Sozialberatung • Kognitive Lernförderung
  • Theaterpädagogik
  • Reittherapie
  • Psychomotorik
  • Trauma Beratung
  • Elterngruppe für den Sozialraum Köln-Ossendorf/Bickendorf

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Clearing (insbes. § 8a Kindeswohlgefährdung)

js p4

D4

Clearing

Insbesondere unter dem Aspekt §8a, Kindeswohlgefährdung

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder + Jugendliche

 0 - 18

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

js p4

D5

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UMF)

Betreuung durch im Feld erfahrene Fachkräfte. Auch als Zusatzbetreuung stationärer Settings wie Heimeinrichtung, Wohnheim, Internat, Flüchtlingsunterkunft etc.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder, Jugendliche + deren Familien/ minderjährige Mütter / junge Erwachsene

 0 - 18+

Aufsuchende Familienberatung (§27 KJHG)

js p4

D6

Aufsuchende Familienberatung (§27 KJHG)

Bei Bedarf mit folgenden Schwerpunkten / Bausteinen

  • Systemische Familienberatung
  • Beratung und Betreuung von Menschen aus dem muslimischen Kulturkreis
  • Elterntraining bei der Beaufsichtigung, Versorgung und Pflege von Säuglingen
  • Erlebnispädagogische Maßnahmen
  • Beratung von Eltern mit autistischen Kindern
  • Besondere Sprachkompetenzen: Kurdisch, Türkisch, Hocharabisch, Berberisch, Englisch, Französich, Spanisch

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Ressourcencheck (§27 KJHG)

js p4

K5

"Auf der Suche nach dem Verborgenen"
Ressourcencheck nach §§27ff meint ...

  • das Aufspüren unentdeckter bzw. nicht aktiver Fähigkeiten der Kinder, Jugendlichen, Familien und ihres Lebensumfeldes / Sozialraumes.
  • die Erarbeitung passgenauer, weiterführender Hilfen im Dialog mit den Hilfeeempfängern und dem Jugendamt.

D7

Ressourcenchek - Auf der Suche nach dem Verborgenen

Klärt individuelle Fähigkeiten und Möglichkeiten, sowie besondere Konfliktlagen von Familien und entwickelt bei Bedarf einen passgenauen Hilfevorschlag im Dialog mit allen Beteiligten.
 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Rückführungsmanagement - die Chance nach der Krise -

js p4

K6

Rückführungsmanagement - Die Chance nach der Krise.

Dieses Konzept der outback stiftung stellt die erforderlichen Erfahrungsräume und Lernfelder für eine nachhaltige Rückführung zur Verfügung. Es verbindet Wohnort nahes Training und Beratung der Eltern mit Hospitationen in der stationären Betreuungsform.

D8

Rückführungsmanagement - die Chance nach der Krise.

Dieses Konzept der outback stiftung stellt die erforderlichen Erfahrungsräume und Lernfelder für eine nachhaltige Rückführung zur Verfügung. Es verbindet Wohnort nahes Training und Beratung der Eltern mit Hospitationen in der stationären Betreuungsform.
 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Sozialräumliche Projekte

js p4

K7

Sozialräumliche Projekte

Für die Planung und Durchführung von sozialräumlichen Projekten im Kölner Stadtgebiet stehen wir den Jugendämtern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Sozialräumliche Projekte

js p4

D9

Sozialräumliche Projekte.

Für die Planung und Durchführung von Sozialraumorientierten Projekten in Düsseldorf und Umgebung stehen wir den Jugendämtern gerne als Ansprechpartner zur Verfügung.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche und deren Familien / minderjährige Mütter/ junge Erwachsene

 0 - 18+

Ambulante Hilfeformen am Einsatzort Außenstelle Mönchengladbach

js p4

K8

Ambulante Hilfeformen am Einsatzort Außenstelle Mönchengladbach

- Aufsuchende Familientherapie
- Clearing (insbesondere § 8a Kindeswohlgefährdung)
- Aufsuchende Familienberatung
- Ressourcencheck
- Rückführungsmanagement

Ansprechpartner:
Bernd Rosenbach

js p5

 
 
 
 

Stationäre Angebote

 
 

js p1

js p2

js p3

js p4

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche (männlich)

 ab 16

Projektstelle Essen-Rüttenscheid

js p4

K9

Projektstelle Essen-Rüttenscheid

Zielgruppe: Jugendliche (männlich) ab 16 Jahre

Angebot: Tür-an-Tür Projekt zur Verselbständigung.
Aufnahme eines Jugendlichen in einer 2-Zimmer-Wohnung (54 m²) in einem Mietshaus, innenstadtnah / Die Betreuerin wohnt im selben Mehrparteienhaus / Tagesstrukturierung / Akzeptierendes Beziehungsangebot / Verselbständigung und berufliche Integration

Schule: Alle Schulformen vor Ort

Freie Plätze: 1 freier Platz

Maximale Belegung: 2 Plätze (1 Platz bewohnt durch einen eritreischen Flüchtling, 17 Jahre)

Fachkräfte: Betreuerin (38 Jahre) mit mehrjähriger Erfahrung in der individualpädagogischen Erziehungshilfe.
Ergänzt und unterstützt wird die Hilfe durch eine weitere Fachkraft aus dem Pool der outback stiftung.

Start: Ab 01.07.2018
(Ansprechpartner:
Bernd Rosenbach)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

UMF / Jugendliche

ab 16

Verselbständigungswohnen "Tür-an-Tür" Projekt in Köln-Vogelsang

js p4

K10

Verselbständigungswohnen "Tür-anTür" Projekt in Köln-Vogelsang

Zielgruppe.: UMF/Jugendliche ab 16 Jahre  als "Tür-an-Tür"-Projekt

Angebot: Verselbständigung in einer 3er Wohngemeinschaft.

Je 1 Einzelzimmer + großzügiger Wohnbereich und Küche für gemeinsame Nutzung sowie Sonnenbalkon / Das Wohnangebot ist ausgelegt auf das Zusammenleben von drei Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft mit dem Fernziel der Verselbständigung / Die pädagogische Betreuung des Einzelnen ist gesichert durch jeweils eine(n) pädagogische(n) Bezugsbetreuer*in und eine Ergänzungskraft.

Besonderheit: Die Jugendlichen wohnen selbständig, jedoch ist eine kurze Anbindung durch das "Tür-anTür"-Projekt zu den Betreuern vorhanden - die Betreuer leben im selben Haus  auf einer weiteren Etage als sozialpädagogische Lebensgemeinschaft.

Freie Plätze: 1 freier Platz ab 15.04.2018

Maximale Belegung: 3 Plätze 

 Schule: Alle Schulformen in erreichbarer Nähe sowie Bus vor der Haustür und Straßenbahn in 2 Minuten fußläufig zu erreichen

Fachkräfte: 3 Fachkräfte (m/w) + 1 ambulante Ergänzungskraft

Ziele: Entwicklung der Persönlichkeit / Übernahme von Verantwortung / Etablierung einer Tagesstruktur / Integration in Schule und Ausbildung / Erlernen von Haushalts- und Finanzführung / Ämtergänge und ausländerrechtliche Angelegenheiten / Erlernen sinnvoller Freizeitgestaltung / Erlernen eines Verständnisses für gesellschaftliche Normen / Unterstützung der Gesundheitssorge und Anbindung an Haus- und Fachärzte, ggf. Therapie / Unterstützung bei der Anbindung an stützende soziale Netzwerke und Ressourcen des Sozialraumes.

Gegen Ende der Hilfe wird die Jugendliche dabei unterstützt eine eigene Wohnung oder geeignete Anschlussmaßnahme zu finden und kann bei Bedarf ambulant weiter betreut werden.

Start: Kennenlernen und Anbahnung ab sofort
(Ansprechpartnerin:
Rahel Schüle)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

UMF Jugendliche

ab 16

Verselbständigunsgwohnen in Wohnung in Köln-Ehrenfeld

js p4

K11

Verselbständigungswohnen in Wohnung in Köln-Ehrenfeld

Zielgruppe: UMF Jugendliche ab 16 Jahre

Angebot: Verselbständigung in einer 2er Wohngemeinschaft.

Je 1 Einzelzimmer + Wohnküche für gemeinsame Nutzung / Das Wohnangebot ist ausgelegt auf das Zusammenleben von zwei Jugendlichen in einer Wohngemeinschaft mit dem Ziel der Verselbständigung / Die pädagogische Betreuung des Einzelnen ist gesichert durch jeweils eine*n pädagogische*n Betreuer*in und eine Ergänzungskraft

Ziele: Entwicklung einer Persönlichkeit / Übernahme von Verantwortung / Etablierung einer Tagesstruktur / Integration in Schule und Ausbildung / Erlernen von Haushalts- und Finanzführung / Ämtergänge und ausländerrechtliche Angelegenheiten / Sinnvolle Freizeitgestaltung / Erlernen eines Verständnisses für gesellschaftliche Normen / Unterstützung der Gesundheitssorge und Anbindung an stützende soziale Netzwerke und Ressourcen des Sozialraumes.

Gegen Ende der Hilfe wird der Jugendliche dabei unterstützt eine eigene Wohnung oder geeignete Anschlussmaßnahme zu finden und kann bei Bedarf ambulant nachbetreut werden.

Maximale Belegung: 2 Plätze

Freie Plätze: 1 freier Platz ab sofort

Schule: Alle Schulformen in erreichbarer Nähe sowie Bus vor der Haustür und Straßenbahn in 2 Minuten fußläufig zu erreichen.

Fachkräfte: 2 (m/w) + 1 ambulante Ergänzungskraft

Start: Kennenlernen und Anbahnung ab ab dem 09.04.2018

(Ansprechpartnerin:
Rahel Schüle)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder, Jugendliche (m)

9-14

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft Köln-Heimersdorf

js p4

K12

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft Köln-Heimersdorf

Zielgruppe: Kinder / Jugendliche (m) 9-14 Jahre

Angebot: Intensives und familiäres Beziehungsangebot als Vorbereitung auf eine spätere Verselbständigung / Aufnahme eines Kindes oder Jugendlichen (m) im Haushalt von langjährig erfahrener Betreuerin (57 J.) und engagiertem Partner (Zerspanungstechniker, 57 J.) / Die SPLG lebt in einem Reihenhaus mit Garten in Köln-Heimersdorf im Kölner Norden / In einer Einliegerwohnung wohnt der erwachsene Sohn der Betreuerin.

Zurzeit in SPLG: 1 Jugendlicher (15 J.)

Freie Plätze: 1 Platz frei

Maximale Belegung: 2 Jugendliche

Schule: Alle Schulformen / alle Schultypen

Fachkräfte: 1 weibliche Fachkraft mit langjähriger Erfahrung als Erziehungsstelle und Bereitschaftspflege

Start: Ab April 2018

(Ansprechpartner:
Ilja Schäfer)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder

 0 - 6

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft Wermelskirchen

js p4

K13

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft Wermelskirchen

Zielgruppe: Kinder im Alter 0 - 6 Jahre

Angebot: Aufnahme eines (Klein-)Kindes im Haushalt von erfahrenerSozilpädagogin und engagiertem Lebenspartner mit 1 eigenen Kind (1,5 Jahre) in großem Haus mit Garten und Scheune in ländlicher Umgebung in Wermelskirchen, Rheinisch-Bergischer-Kreis / Liebevolle familiäre Betreuung und Förderung / Aktive Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie.

Zurzeit in SPLG: ./.

Freie Plätze: 1 Platz frei für Kind, 0-6 Jahre

Maximale Belegung: Perspektivisch 2 Plätze

Schule: Alle Schulformen / Schultypen in umliegenden Gemeinden

Fachkräfte: Sie: Sozialpädagogin (28 Jahre) mit langjähriger Erfahrung in traumapädagogischer Intensivgruppe und Erfahrung in der Kinderneurologie - Er: Handwerker und Bastler (29 Jahre) mit flexibler Zeiteinteilung.

Dauer: Nach Absprache.

Start: Ca. Juni 2018

(Ansprechpartner:
Ilja Schäfer)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche

ab 16

Individualpädagogisches Projekt Hürth

js p4

K14

Individualpädagogisches Projekt Hürth

Zielgruppe: Jugendliche ab 16 Jahre

Angebot: Intensivpädagogisches Angebot für Jugendliche:
Unterstützung in Schule, Beruf, Familie / Pädagogische Diagnostik / Freizeitpädagogische Maßnahmen / Kurzreisen / Kulturveranstaltungen / Kreative Methoden wie Musik-Kunst-Bewegung / Angebot Jugendlichen Musikband "Aktion Mutante".

Projekt: Zimmeranmietung / Appartement in räumlicher Nähe

Freie Kapazität: 1 Projektplatz nach §35/35a, auch in Verbindung mit §41 SGB VIII

Schule: Alle Schulformen / Erarbeitung beruflicher Perspektive / Praktikum / Ausbildung

Fachkräfte: 2 Fachkräfte.
Er: Erzieher, Sozio-Therapeut, Musik-Therapeut /
Sie: Diplom-Sozialpädagogin

Dauer: Perspektive Verselbständigung

Start: Ab jetzt planbar
(Ansprechpartnerin:
Doris Bolderich)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Kinder / Jugendliche

ab 10

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft nahe Nideggen/Eifel

js p4

K15

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft nahe Nideggen / Eifel

Zielgruppe: Kinder/Jugendliche ab 10 Jahre

Angebot: Aufnahme eines Kindes bzw. einer/eines Jugendlichen in den Familienhaushalt der Betreuerin (58 Jahre) und ihres Ehemannes (60 Jahre, Fachbereich Computer/Schulungen, Reiter, Kutschfahrer und vieles mehr) auf einem Bruchsteinbauernhof in dörflicher Lage mit Scheune, Hof und Stallungen (4 Pferde, Katzen, Hunde etc.) / Tiergeschützte Pädagogik / Handwerkliches Arbeiten möglich / Akzeptierendes Beziehungsangebot bis hin zur Verselbständigung und beruflichen Integration.

Freie Plätze: 1 Platz frei

Zurzeit im Projekt: 20jährige junge Frau im Ablöseprozess

Maximale Belegung: 2 Plätze

Schule: Alle Schulformen mit teils Öffentlichem Nahverkehr erreichbar

Fachkräfte: 1 Diplom-Pädagogin, systemische Beraterin mit 18jähriger Erfahrung in der individualpädagogischen Betreuung und Versorgung von Kindern und Jugendlichen im Zusammenleben, als Angebot sozialpädagogische Lebensgemeinschaft.

Dauer: Möglich bis zur Verselbständigung

Start: Ab sofort
(Ansprechpartnerin:
Doris Bolderich)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Junge Erwachsene

ab 18

Verselbständigung im Raum Düsseldorf

js p4

D10

Verselbständigung im Raum Düsseldorf

Zielgruppe: Junge Erwachsene ab 18 Jahre

Angebot: Verselbständigung im eigenen Wohnraum

Ziele: Wohnungssuche, Abwicklung d. Einzuges, Tagesstrukturierung, Erlernen von Haushaltsführung, Integration in Schule und Ausbildung, Umgang mit Ämtern/Institutionen, Einbindung in das soziale Umfeld, Freizeitgeateltung.

Fachkräfte: Männlich / weiblich

Start: Ab sofort

Der Standort des Wohnprojektes orientiert sich an den Absprachen im Hilfeplan.

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Jugendliche

ab 16

Projektstelle als "Tür-an-Tür-Konzept" in Essen (-Rüttenscheid)

js p4

D11

Projektstelle als "Tür-an-Tür-Konzept" in Essen (-Rüttenscheid)

Zielgruppe: Jugendliche ab 16 Jahre

Angebot: Verselbständigung in einem Appartement.
Die Betreuerin, langjährig erfahren in der Betreuung und Verselbständigung von Jugendlichen, wohnt im selben Haus und es besteht das Angebot der Teilnahme am Familienleben / Die permanente Erreichbarkeit, hohe Präsenz und Tagesstrukturierung sind Bestandteile des Konzeptes.

Maximale Belegung: 1 Platz

Schule: Alle Schulformen gut erreichbar, durch die Lage in Bahnhofsnähe auch zu den Nachbarstädten

Fachkräfte: 1 Sozialpädagogin

Dauer: Abhängig vom Hilfeverlauf / individueller Entwicklung

Start: Ab 15.05.2018

(Ansprechpartnerin:
Nadja Vieten)

js p5

 
 

js p1

js p2

js p3

Mädchen / Junge

ab 14

Projektstelle Grefrath / Kreis Neuss

js p4

D12

Projektstelle Grefrath / Kreis Neuss

Zielgruppe: Mädchen / Junge ab 14 Jahre

Angebot: Betreuungsangebot für eine(n) Jugendliche(n) ab 14 Jahre im Haushalt der Familie / Die männliche Fachkraft lebt zusammen mit der Ehefrau (Sozialpädagogin im Studium) und den gemeinsamen Kindern (3 und 7 Jahre) in einem Haus in Grefrath/Neuss / Dem/der Jugendlichen steht eine eigene Etage mit 1 Zimmer + Bad zur Verfügung / Die Familie verbindet eindrucksvoll die muslimische Lebensweise mit westlicher Kultur.

Maximale Belegung: 1 Platz

Schule: Alle Schulformen in erreichbarer Nähe

Fachkräfte: Sozialpädagoge/systemischer Berater

Dauer: Langfristig

Start: Sofort möglich

(Ansprechpartnerin:
Nadja Vieten)

js p5