Qualität ist der Anspruch an unsere Arbeit. Aber wann hat ein Handeln wirklich Qualität? Wenn wir die richtigen Entscheidungen treffen? Unseren eigenen Ansprüchen genügen? Eine ehrliche Antwort braucht Maßstäbe. Verbindliche Regeln, die sich überprüfen lassen. Dafür gibt es das Qualitätsmanagement der outback stiftung.

Arbeit und Prozesse

outback stiftung - Arbeit und Prozesse
outback stiftung - Arbeit und Prozesse
© outback

Qualität ist unser Universalschlüssel

Qualität ist der Schlüssel zum Selbstverständnis der outback stiftung. Ein wichtiges Gut, das es zu bewahren gilt. Ein einmal erreichter Standard ist jedoch nicht in Stein gemeißelt. Qualität verändert sich und muss immer wieder neu definiert werden. Dieser Anspruch zieht sich quer durch alle Arbeitsbereiche der outback stiftung. Unser Qualitätsmanagement stellt sicher, dass die Qualität unserer täglichen Arbeit stets den nötigen Stellenwert hat.

Unsere Vorstellungen, Erwartungen und Maßstäbe zur Qualität haben wir schwarz auf weiß in unserem QM-Handbuch dokumentiert. Das QM der outback stiftung lehnt sich an das EFQM-Modell an. Ein zentraler Baustein unseres Systems ist daher die regelmäßige Kontrolle der definierten Standards und Prozesse. Allerdings ist unser QM längst nicht nur eine Aufgabe für das Management. Auch unsere Mitarbeiter*innen leisten ihren Beitrag, um die Qualität in ihren Arbeitsbereichen zu verbessern.

Das beginnt damit, dass unsere Mitarbeiter*innen mit sehr guten Qualifikationen aufwarten. Im Gegenzug bieten wir ihnen jede Menge Spielraum zur Gestaltung ihrer Arbeitsbedingungen. Ein Aspekt unserer Arbeitsqualität ist auch die berufliche und fachliche Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter*innen. Vor allem aber sprechen wir immer wieder über die gemeinsamen Qualitätsstandards in der outback stiftung. 

Wir reden mit unseren Mitarbeiter*innen über Qualität
Wir bieten unseren Mitarbeitenden dazu ein Forum, das Themen der persönlichen Arbeits- und Berufssituation in den Blick nimmt. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie sich die Ziele der outback stiftung mit denen der Mitarbeiter*innen in Einklang bringen lassen. Am Mitarbeitergespräch nehmen die fest angestellten Mitarbeiter*innen und ihre Vorgesetzten teil. Es findet mindestens alle eineinhalb Jahre oder auf Wunsch eines Mitarbeitenden statt. 

Qualität ist der Maßstab für unsere Pädagogen
Qualität ist auch der Maßstab für unser pädagogisches Handeln. Unser QM beschreibt die grundlegenden Prozesse. Besonderes Augenmerk richten wir auf die Hilfeplanung, die hier einen Schlüsselprozess darstellt. Im Fokus steht der Aufbau von zuverlässigen und transparenten Arbeitsbündnissen zwischen den hilfeberechtigten Eltern und ihren Kindern, dem Jugendamt und dem freien Träger.

Qualität bedeutet Quallifizierung
Gleichzeitig schreiben wir uns die Verbesserung dieser Prozesse und unserer Leistungen ins Programm. In der pädagogischen Praxis können wir unsere langjährige Erfahrung im Umgang mit Kindern und Jugendlichen in die Waagschale werfen. Qualität bedeutet aber auch Qualifizierung. Wir sorgen dafür, dass wir unsere Mitarbeiter*innen stets so qualifizieren, dass sie ihre Verantwortlichkeiten in angemessener Kompetenz wahrnehmen können. 

Kollegiale Beratung ist ein grundlegender Standard
Ein wesentlicher Qualitätsstandard im Bereich der erzieherischen Hilfen ist zudem die kollegiale Beratung, in der sich Fachkräfte über den Hilfeverlauf und den Grad der Zielerreichung unterstützen und beraten. 

Arbeitskreis QM

outback stiftung - Arbeitskreis QM
outback stiftung - Arbeitskreis QM

Qualität ist für outback eine runde Sache

Unser Qualitätsmanagement betrifft alle Arbeitsbereiche der outback stiftung. Hier wie dort wollen wir im Tagesgeschäft nicht nur Qualität praktizieren. Unser Qualitätsmanagement lebt auch davon, dass wir die Qualität unser Arbeit immer wieder reflektieren und überprüfen. Die outback stiftung hat dazu den Arbeitskreis “Qualitätsmanagement“ eingerichtet.

Der Arbeitskreis “Qualitätsmanagement“ hat die Aufgabe, das QM der outback stiftung einmal im Jahr einer grundlegenden Überprüfung im Hinblick auf die Umsetzung und Weiterentwicklung zu unterziehen. Dazu befasst sich der Arbeitskreis mit den organisatorischen und inhaltlichen Fragen, die zur Erreichung dieses Ziels relevant sind. 

Die Aufgaben des Arbeitskreises sind:

  • Austausch über Qualitätsentwicklung in den Niederlassungen Köln und Düsseldorf,
  • Unterstützung bei der Umsetzung des QM-Systems in den Niederlassungen,
  • Einbringen neuer Ideen zur Weiterentwicklung der Qualität,
  • Vorbereitung von Korrekturen im QM-System,
  • Vereinbarung von internem Benchmarking.

Der Arbeitskreis der outback stiftung arbeitet nicht im Elfenbeinturm. Er ist vielmehr ein Gremium, das die Mitarbeiter*innen quer durch alle Arbeitsbereiche der outback stiftung einbindet. Dabei beginnt das übergreifende Engagement lange vor dem Termin für den Arbeitskreis selbst. 

Mitarbeitende bereiten den Arbeitskreis vor
Eine interne Arbeitsgruppe von angestellten Mitarbeiter*innen tagt mehrmals im Jahr und bereitet den Arbeitskreis vor. Für jede Verbesserung erstellen wir einen konkreten Ablaufplan, der Termine und Verantwortlichkeiten festlegt. Trägerübergreifende Themen bearbeiten wir in Projektform. Wir definieren gemeinsam Lösungsansätze, beschreiben die erwarteten Ziele und Wirkungen und legen die Ergebnisgrößen zur Erfolgskontrolle fest. Außerdem überprüft und kontrolliert die Arbeitsgruppe die Umsetzung der Ergebnisse.

Realisiert hat der Arbeitskreis zum Beispiel folgende Projekte:

  • Erprobung eines Verfahrens zur Anwendung von Biografiearbeit in einer begrenzten Anzahl von Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften, 
  • Entwicklung des „ outbook“ zur systematischen Sammlung von Informationen und Ansprechpartnern während und nach der Hilfe,
  • Entwicklung eines Szenarios für den Ablauf bei besonderen internen Krisensituationen,
  • Aufbau eines Intranets.

QM der Auftragnehmer*innen

outback stiftung - QM der Auftragnehmer*innen*innen
outback stiftung - QM der Auftragnehmer*innen*innen
© outback

Die Qualität liegt in der eigenen Hand

Die outback stiftung wendet viel Zeit und Ressourcen auf, um genau die Auftragnehmer*innen zu finden, die zu unseren Kindern, Jugendlichen und Familien passen. Schließlich garantieren nur gut qualifizierte Auftragnehmer*innen eine erfolgreiche pädagogische Arbeit und effiziente Settings. Für die outback stiftung ist daher die Qualität der angebotenen Dienstleistungen die verbindliche Grundlage der Zusammenarbeit mit Auftragnehmer*innenn.

Die outback stiftung und ihre Auftragnehmer*innen nehmen gemeinsam Verantwortung für die betreuten jungen Menschen wahr. Im Rahmen der Betreuung arbeiten wir daher professionell und partnerschaftlich im Interesse der Betreuten zusammen. Dabei machen die unterschiedlichen und spezifischen Betreuungsverläufe von Kindern, Jugendlichen und Familien jeweils verschiedene die Qualität sichernde Maßnahmen nötig. 

Auftragnehmer*innen verantworten ihr eigenes Qualitätsmanagement
Die Auftragnehmer*innen der outback stiftung arbeiten als freie Unternehmer in der Jugendhilfe auf Basis eines verbindlichen Qualitätsmanagements. In ihrer Verantwortung liegt es, die Qualität sichernden Maßnahmen durchzuführen und ihr QM selbständig weiter zu entwickeln. Generell gilt für die outback stiftung der Grundsatz, dass eine Kooperation mit potenziellen Auftragnehmer*innenn nur dann möglich ist, wenn diese unsere QM-Standards als Arbeitsgrundlage kennen und akzeptieren.


Wir nehmen daher bereits im Erstgespräch mit potenziellen Auftragnehmer*innenn deren Qualitätsmanagement unter die Lupe. In der Regel legen die potenziellen Auftragnehmer*innen dazu eine Dokumentation ihres QM-Systems vor. Denkbar ist auch ein mündlicher Diskurs über das Qualitätsmanagement der Auftragnehmer*innen. In beiden Fällen bildet das QM-Handbuch der outback stiftung die Referenz zur Beurteilung der angebotenen Qualitätsstandards. Die darin definierten Grundsätze sind die verbindlichen Mindeststandard für die Durchführung von Hilfen zur Erziehung. 

Das QM der outback stiftung definiert Mindeststandards
Auf dieser Basis gleichen wir die Standards der potenziellen Auftragnehmer*innen mit denen der outback stiftung ab. Umgekehrt gibt dieses Verfahren dem potenziellen Auftragnehmer*innen die Möglichkeit, die Passgenauigkeit unserer QM-Standards mit den eigenen Vorstellungen abzuklären. 

Die Auftragnehmer*innen bestätigen der outback stiftung im Rahmen der von ihm unterzeichneten Qualitätssicherungsvereinbarung, dass er

  • das Qualitätsmanagement der Stiftung kennt und die dort genannten fachlichen Standards einhält, 
  • zur eigenen Qualitätssicherung in regelmäßigen Abständen an Fort- und Weiterbildungen teilnimmt,
  • Angebote wie Supervision und Intervision wahrnimmt, 
  • bei Bedarf begleitende Beratung oder therapeutische Intervention für die betreuten Kinder und Jugendlichen durch externe Fachkräfte wahrnimmt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Weitere Infos zu unseren Datenschutzinformationen sowie Cookies und deren Deaktivierung finden Sie hier.

OK